Stückeläckerweg 2a, 69168 Wiesloch
TEL 06222 - 30 464 - 0
Stückeläckerweg 2a
69168 Wiesloch
Tel 06222 - 30 464 - 0

Nicht immer klug und weise: die Weisheitszähne

Unsere Weisheitszähne brechen im Gegensatz zu den übrigen Zähnen meist spät – auch häufig erst im Erwachsenenalter – in die Mundhöhle durch. Leider führen sie nicht, wie ihre Bezeichnung vermuten lässt, zu mehr Weisheit, sondern sehr oft zu erheblichen Beschwerden, die nur durch eine Weisheitszahnentfernung in einem oralchirurgischen Eingriff behoben werden können.

Warum wird die Weisheitszahn-OP notwendig?

Weisheitszähne können für Patienten aufgrund verschiedener Faktoren zu großen Schwierigkeiten führen:

  • Die Weisheitszähne sitzen ganz hinten im Kiefer und erschweren damit eine gründliche Reinigung. Das macht sie anfälliger für Zahnkrankheiten wie Karies oder Parodontitis.
  • Da die Weisheitszähne sehr spät wachsen, finden sie oft keinen Platz mehr in der Zahnreihe, liegen schief und verursachen dann Druck auf die benachbarten Zähne. Aufgrund des dauerhaften Drucks kann sich die gesamte Zahnreihe verschieben, sogar zu Verschiebungen der Oberkieferfrontzähnen führen.
  • Häufig brechen Weisheitszähne nicht vollständig durch die Zahnfleischdecke durch; es entsteht eine tiefe Zahnfleischtasche, die sich schmerzhaft entzünden und im schlimmsten Falle sogar gefährliche Abszesse auslösen kann.
  • Bricht ein Weisheitszahn nicht durch die Zahnfleischdecke, kann er ebenfalls Druck auf die Nachbarzähne ausüben. Ein solch retinierter Weisheitszahn verursacht unter anderem Zysten, Nervreizungen und Entzündungen.

Was gilt es bei einer Weisheitszahnentfernung zu beachten?

Die genannten Probleme werden durch eine oralchirurgische Weisheitszahn-OP behoben. Diese erfolgt entweder unter lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose. Nach dem Eingriff ist eine gewisse Schon- und Ruhezeit einzuhalten, um den Wundheilungsprozess nicht zu gefährden. Weichere oder flüssige Nahrung, wie Brei und Suppen, sind für 2-3 Tage empfohlen. Schwellungen sollten von außen gekühlt werden; zur Mundpflege nach dem Essen dienen - neben der normalen Mundhygiene - Spülungen mit Chlorhexidin bis zu zweimal täglich.

Ein sicherer Weg für die Weisheitszahnentfernung: Unsere Praxis der Oralchirurgen - Dr. Klug, Dr. Roers & Partner in Wiesloch. Diese helfen im Raum Heidelberg, Mannheim, Sinsheim, Bruchsal und Karlsruhe gerne weiter.