Stückeläckerweg 2a, 69168 Wiesloch
TEL 06222 - 30 464 - 0
Stückeläckerweg 2a
69168 Wiesloch
Tel 06222 - 30 464 - 0

Gesunde Zähne

dank einer optimale Parodontitis-Behandlung

Unser Zahnhalteapparat, bestehend aus Knochen und Zahnfleisch, ist die Basis gesunder Zahnsubstanz, die stabil und belastbar ist ‒ und bleibt. Durch bakterielle Beläge, Nikotinmissbrauch und weitere Faktoren kann zunächst eine Zahnfleischentzündung entstehen, die sich auf den zahnhaltenden Knochen ausbreiten kann  ̶  der Knochen wird durch die Entzündung abgebaut, Zähne lockern sich und müssen im schlimmsten Fall entfernt werden  ̶  man spricht nun von einer Parodontitis.

Im Rahmen der Parodontitis-Behandlung (Parodontologie) folgen wir nun ebenfalls dem Ziel, möglichst gesund zu erhalten, was vorhanden ist. Neben der regelmäßigen Entfernung von Bakterien und Ablagerungen gehört in dieses Spektrum auch die Behandlung von bereits aufgetretenen Parodontitis-Erscheinungen, wie zurückweichendem Zahnfleisch, Zahnfleischbluten oder gar schwindender Knochensubstanz. In vielen Fällen wird die Grundbehandlung der Parodontitis (beispielsweise bei einer moderaten Zahnfleischentzündung) zunächst durch den Hauszahnarzt erfolgen. Bei weiter fortgeschrittenem Krankheitsverlauf ist jedoch häufig ein oralchirurgischer Eingriff für den weiteren Erhalt der Zähne unumgänglich.

Gerne entwickeln wir in Zusammenarbeit mit dem Hauszahnarzt ein abgestimmtes Therapiekonzept, um für unsere gemeinsamen Patienten den optimalen Behandlungserfolg zu erzielen – und so eine bestehende Zahnfleischentzündung so früh wie möglich aufzuhalten.

 

Häufige Patientenfragen zur Parodontitis-Behandlung

Wie lange dauerte eine Parodontitis-Behandlung?

Die Parodontitis oder Parodontose erfordert abhängig von der Schwere der Zahnfleischentzündung meist eine längerfristige Behandlung, die unter Umständen einige Monate dauern kann.

Was sind parodontalchirurgische Eingriffe?

Parodontalchirurgische Maßnahmen umfassen in der Parodontitis-Behandlung zahlreiche Einzelmaßnahmen. Sie kommen zum Einsatz, wenn eine Zahnfleischentzündung bereits weiter vorangeschritten ist. Dazu zählen Knochenaufbauverfahren, Wurzelglättungen oder Zahnfleischkorrekturen. Es handelt sich um ganz individuell auf die Situation des Patienten zugeschnittene chirurgische Eingriffe, die wir oftmals minimalinvasiv und mit schonenden Chirurgieverfahren durchführen können. Jedem dieser Eingriffe geht selbstverständlich ein ausführliches Beratungsgespräch voraus.

 

Weiter zu KFO-Chirurgie